Zum Hauptinhalt springen Oops, an error occurred! Code: 20240720153742fd525b7a

Bundesförderprogramme

Eine Vielzahl der Projekte im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie, die eine Bundesförderung erhalten haben, werden derzeit in Baden-Württemberg umgesetzt. Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Förderprogramme ressortübergreifend zum Einsatz kommen.

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP), der NOW GmbH erhalten verschiedene Projekte seit 2016 bis zum Jahr 2026 eine Förderung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr. In drei Förderrichtlinien werden deutschlandweit Projekte mit einem Finanzvolumen von 1,4 Milliarden Euro unterstützt: Der Bereich Marktaktivierung als Vorstufe des Markthochlaufs, nimmt hauptsächlich eine Investitionskostenförderung in den Fokus, um die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoffanwendungen zu stärken. Der Bereich Forschung & Entwicklung richtet sich vor allem an Wasserstoff Themen rund um Fahrzeuge und Infrastruktur.  Und der HyLand-Förderwettbewerb richtet sich vor allem an innovative regionale Konzeptideen.

Auch in Baden-Württemberg werden verschiedene Projekte im NIP Programm umgesetzt: In den Bereichen Forschung und Entwicklung beträgt die Förderung für Projekte in Baden-Württemberg insgesamt rund 89 Mio. €, im Bereich Marktaktivierung beträgt die Förderung ca. 36 Millionen € und im Projektverbund HyLand werden rund 21 Millionen € für Projekte in Baden-Württemberg eingesetzt (allein für das Projekt H2Rivers rund 20 Millionen €).  

Die Projektdatenbank der Plattform H2BW, die Datenbank EnArgus sowie die Datenbank der NOW GmbH bieten weitere Informationen zu den Förderprojekten.

HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland

Im April 2023 wurden durch den HyLand-Förderwettbewerb, der im Rahmen des NIP ausgerufen wurde, weitere Kommunen und Regionen als sogenannte HyStarter, HyExperts und HyPerformer ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) fördert damit innovative, regionale Konzepte und Projekte im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie. Von der Produktion von Wasserstoff als Energieträger, über den Einsatz in der Mobilität bis hin zur Tankinfrastruktur soll eine integrierte Wasserstoffwirtschaft in den jeweiligen Regionen unterstützt werden. Weitere Informationen unter www.hy.land

Übersicht der Förderprojekte H2Rivers und H2Rhein-Neckar, Grafik: (c) e-mobil BW

Im Projektverbund HyLand werden rund 21 Mio. € für Projekte in Baden-Württemberg eingesetzt, davon für das Projekt H2Rivers in der Metropolregion Rhein-Neckar rund 20 Mio. €.  Der Projektverbund H2Rivers hängt eng mit dem baden-württembergischen Projekt H2Rhein-Neckar zusammen, das Wasserstoff im ÖPNV einsetzt. Auch durch die zusätzliche Förderung des Landes Baden-Württemberg, kann die komplette Wertschöpfungskette von Wasserstoff erprobt werden. Weitere Informationen zu den Teilprojekten erhalten Sie unter www.h2rivers.de 

Energieforschungsprogramm

Das Energieforschungsprogramm ist die Grundlage der Wirtschafts- und Energiepolitik zur Erreichung der klimaschutzpolitischen Ziele der Bundesregierung. Rund 466 Mio. € werden durch das 7. Energie-Forschungsprogramm auch in Baden-Württemberg wirksam (Quelle: EnArgus, Filter Baden-Württemberg).

Das Forschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“, mit Fokus auf Klimaschutz und Energieversorgungssicherheit, wird unter der Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, Bundesministerium für Bildung und Forschung, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft umgesetzt. Der Bundesbericht Energieforschung 2023  zeigt einen Überblick des Forschungsprogramms.

Logo of Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Logo of E-Mobil BW