Zum Hauptinhalt springen
© Shutterstock / Borislav Bajkic

hy-fcell 2023: Vernetzung im Land und international

Neben Fachdiskussionen und Präsentationen der vielseitigen Landesaktivitäten im Bereich Wasserstoff stand bei der hy-fcell 2023 die Vernetzung im Land und darüber hinaus im Fokus. Politische Vertreter:innen der Landes- und Bundesebene sowie Botschafter internationaler Delegationen besuchten den Messestand der e-mobil BW. Dieser wurde so zu einer Vernetzungsplattform unter dem Dach H2BW.

Gruppenfoto der Südafrikanischen Staatendelegation vor dem grünen Messestand der Plattform H2BW.
Eine Delegation der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft (SADC) besuchten den Stand der Plattform H2BW und traf dort auf den Staatssekretäre der Wirtschaftsministeriums Dr. Patrick Rapp.
© Plattform H2BW c/o e-mobil BW

Als internationale Messeausstellung und Konferenz ist die hy-fcell seit ihrer ersten Ausrichtung Anlaufstelle für Besucher:innen aus und um Stuttgart. Darunter nicht nur politische Vertreter:innen, sondern auch Fachpublikum aus dem europäischen und nicht-europäischen Ausland. Im Jahr 2023 wurde der Messestand der Plattform H2BW dabei insbesondere Anlaufstelle für poltiischen Austausch und internationale Gäste.

 

Politik vor Ort

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung der hy-fcell moderierte Isabell Knüttgen, Leiterin der Plattform H2BW, den geführten Rundgang des ersten Messetages. Politische Vertreter:innen sowie Partner:innen der hy-fcell besuchten in diesem Zuge den Messestand der Plattform H2BW und erfuhren aus erster Hand, welche Aktivitäten aktuell im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie durch das Land Baden-Württemberg gefördert werden. Zudem gab das Team der e-mobil BW Einblicke in aktuelle Herausforderungen und Chancen der Wasserstoffwirtschaft in Baden-Württemberg. 

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp MdL besuchte ebenfalls den Stand der Plattform H2BW und konnte sich insbesondere über die Aspekte beim Markthochlauf der Wasserstoffwirtschaft und die Rolle der Unternehmen im Land austauschen.

 

Internationaler Besuch

Von außerhalb Baden-Württembergs kamen ebenfalls einige Besucher:innen nach Stuttgart. Darunter eine südafrikanische Staatendelegation der Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrika (SADC). Bei einem Rundgang über die Messeausstellung moderierte Dr. Wolfgang Fischer, Prokurist der Landesagentur e-mobil BW, und gab Hintergrundinformationen zu den besuchten Unternehmen. Der Messestand der Plattform H2BW bot auch beim internationalen Rundgang eine Plattform für Zusammenkunft und Austausch. Das Zusammentreffen mit Staatssekretär Dr. Partick Rapp fand ebenfalls am Stand der Plattform H2BW statt.

 

Logo of Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Logo of E-Mobil BW